Strategiespirale mit Jan Schulte-Kellinghaus

SpotifyApple PodcastsPocketCastsRSS

Shownotes

Jan Schulte-Kellinghaus ist Programmdirektor des rbb. Mit ihm spreche ich über Boomer und Digitalkompetenz, alte und neue Erfolgskriterien und die Herausforderung, Dinge wegzulassen.

Kann man „zu erfolgreich“ sein, um innovativ zu werden? Wie groß ist der Impuls, alte Dinge hinter sich zu lassen und sich auf die Zukunft zu konzentrieren, wenn die eigenen Medienangebote zu gut laufen? Wie entkommt man den Zwängen des eigenen Erfolgs?

Wenn der eigene Erfolg zum Problem wird

Ein Beispiel: die Währungen, mit denen wir unseren Erfolg messen. Beim Fernsehen und im Radio sind das die Einschaltzahlen oder Umfragen dazu, welchen Medien das meiste Vertrauen geschenkt wird. Dabei schneidet der öffentlich-rechtliche Rundfunk immer wieder gut ab – zuletzt auch, weil Menschen in der Pandemie ihr Informationsbedürfnis damit gestillt haben, dass sie ARD und ZDF einschalten.

Was dort passiert, bezeichne ich als Strategiespirale – und mit Jan Schulte-Kellinghaus spreche ich darüber, wie man ihr entkommt. Schulte-Kellinghaus hat vor seiner Zeit als Programmdirektor des rbb anderem für das heute journal gearbeitet. Er war ZDF-Studioleiter in Thüringen und Redaktionsleiter für Talk und Unterhaltung beim NDR.

Dem Neuen zuwenden und Altes weglassen

Mit Jan Schulte-Kellinghaus ist also ein klassischer Fernsehmacher zu Gast im Innovationstheater, der es in die Chefetage eines großen Medienhauses geschafft hat – einer von denen also, an denen sich Menschen, die digital arbeiten, oft auch die Zähne ausbeißen.

Wie bricht man aus der Strategiespirale aus? Wie wendet man sich dem Neuen zu? Wie lässt man Dinge weg? Und wie schafft man sich als hohes Tier das technische und kulturelle Wissen drauf, um das zu bewerten, was sich da gerade tief im Wandel befindet? Das sind die

Feedback und Gästeideen?

Wenn ihr das Innovationstheater mögt und ihm schon folgt: Ihr könnt mir helfen, wenn ihr meinem Podcast in eurer Podcast-App eine ordentliche Bewertung verpasst und einen Kommentar hinterlasst.

Wenn ihr Kritik habt, wenn euch ein Verlag gehört, der das Buch zu diesem Podcast veröffentlichen könnte oder wenn ihr einfach nur Menschen kennt, die kluge Antworten auf meine vielen Fragen zu Innovation in der Medienlandschaft haben: Ich freue mich über eure E-Mails!


Alle Episoden

Mann, dessen Körper mit Post-its zugepflastert ist

2 Kommentare

Lieber Dennis,
Eine sehr gute Episode mit einem sehr guten Gast. Ich würde mir wünschen, dass sich viele Führungskräfte sich diese Informationen anhören und Konsequenzen ziehen. Lieben Gruß Jürgen

Schreibe einen Kommentar zu Dennis Horn Antworten abbrechen